Dehoga-Präsident: Es gibt staatliche Hilfen

Viele Gastronomen wissen offenbar nicht, dass sie Überbrückungsgelder auch dann bekommen können, wenn es keinen offiziellen Lockdown gibt, sagt Gereon Haumann, Präsident des rheinland-pfälzischen Hotel- und Gaststättenverbandes.

Wenn der Umsatz im Vergleich zum gleichen Monat des Jahres 2019 mehr als 30 Prozent reduziert ist, dann kann man diese Unterstützung bekommen – und die Situation ist dramatisch, weiß Haumann aus vielen Gesprächen. Sein Appell an die Gastronomen ist dennoch: „Unbedingt durchhalten!“ Denn wenn es noch einmal zu Schließungen kommen würde, ist er überzeugt, orientieren sich die Mitarbeiter endgültig um.

Haumanns Forderung an die Politik: die Verschärfung mit Booster- oder Testpflicht in Rheinland-Pfalz fallen zu lassen. „Da sollte man eher 3G im Lebensmittelhandel machen, das wäre angemessener“, meint er. dos