Archivierter Artikel vom 09.09.2010, 15:55 Uhr

Das Ende der Fastenzeit: Muslime in Koblenz feiern das Zuckerfest

Koblenz – Vier Wochen lang haben sie zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang gefastet. Jetzt feiern die Muslime das Zuckerfest: Der Ramadan ist vorbei.

Foto: Thomas Frey

Koblenz – Vier Wochen lang haben sie zwischen Sonnenaufgang und Sonnenuntergang gefastet. Jetzt feiern die Muslime das Zuckerfest: Der Ramadan ist vorbei.

Mehr als 100 Gläubige sind es, die sich am Donnerstagmorgen im Bildungs- und Kulturverein im Stadtteil Neuendorf versammeln. Sie alle sind festlich gekleidet, freuen sich, beten gemeinsam, schütteln sich die Hände. Beim Zuckerfest nach der Fastenzeit Ramadan besuchen sie ihre Familien, machen Armen Geschenke, gedenken ihrer Verstorbenen. Denn der Ramadan diente nicht nur dem körperlichen Fasten, sondern auch der moralischen Erneuerung.

Mehr dazu lesen Sie am Freitag in der Koblenzer Rhein-Zeitung.