Archivierter Artikel vom 20.09.2020, 13:26 Uhr
Koblenz

Corona-Fall im Koblenzer Hilda-Gymnasium – Jahrgangsstufe muss zu Hause bleiben

Als Vorsichtsmaßnahme findet zunächst bis einschließlich Dienstag, 29. September, kein Präsenzunterricht in der Jahrgangsstufe elf des Hilda-Gymnasiums in Koblenz statt. Das hat das Gesundheitsamt Mayen-Koblenz empfohlen, nachdem eine Schülerin am Freitag positiv auf das Coronavirus getestet worden ist. Die Entscheidung fiel in enger Absprache mit der Stadt Koblenz als Schulträger und der Schulleitung.

Es sind bislang keine weiteren nachgewiesenen Corona-Fälle in der Schule bekannt.
Es sind bislang keine weiteren nachgewiesenen Corona-Fälle in der Schule bekannt.
Foto: Sascha Ditscher

„Da es nicht möglich ist, die vielfältigen Kontakte der Jahrgangsstufe nachzuvollziehen, haben wir uns dazu entschlossen, die gesamte Jahrgangsstufe elf sicherheitshalber zu Hause zu lassen“, sagt Dr. Ludwig Prinz, Leiter des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz.

Die Testung erfolgte aufgrund eines Krankheitsfalles in der Familie der Schülerin. Es sind bislang keine weiteren nachgewiesenen Corona-Fälle in der Schule bekannt. Am Montag, 28. September, soll eine kostenlose Testmöglichkeit für alle betroffenen Schüler und Lehrer eingerichtet werden. Eine frühere Testung bringe noch keine belastbaren Ergebnisse für den Schulbetrieb. Eltern und Schüler erhalten aktuelle Informationen über die Internetseite sowie den Messengerdienst des Hilda-Gymnasiums.