Archivierter Artikel vom 25.09.2020, 14:55 Uhr
Kreis MYK

Corona-Fälle in Koblenz und Bendorf: Quarantäne in Schulen und Kita

Wie die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz mitteilt, gibt es weitere Corona-Fälle in Stadt und Kreis. Mehrere Schüler müssen in Quarantäne.

Lesezeit: 1 Minuten
Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus
Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus.
Foto: Uncredited/Centers for Disease Control and Prevention/AP/dpa/Archivbild

Aufgrund von positiven Corona-Tests hat das Gesundheitsamt in gleich drei Schulen des Kreises und in einer Kita Quarantänen angeordnet: Wegen einer Covid-19-Infektion in der Kindertagesstätte Regenbogenland in Mayen gilt eine 14-tägige Quarantäne für 31 Kinder und 6 Erzieher. In der Berufsbildenden Schule Wirtschaft (Standort Cusanusstraße) in Koblenz ist eine Schülerin infiziert. Für 22 Schüler des Ausbildungszweigs „Kaufleute für Büromanagement“ (Erstes Ausbildungsjahr wurde eine 14-tägige Quarantäne angeordnet. Weil ein Schüler der 7. Klasse am Wilhelm-Remy-Gymnasium in Bendorf positiv auf das Coronavirus getestet wurde, gilt für alle Schüler seiner Klasse die Quarantäneverordnung. Nachdem ein weiterer Schüler der Julius-Wegeler-Schule (Standort Finkenherd) in Koblenz positiv auf das Coronavirus getestet worden ist, müssen alle 14 Schüler der Berufsschulklasse der Medientechnologen im zweiten Ausbildungsjahr in Quarantäne.

Insgesamt gibt es neun neue positiv auf das Coronavirus getestete Personen im Landkreis Mayen-Koblenz und in der Stadt Koblenz – vier in der Stadt Bendorf, zwei in der Stadt Koblenz, eine in der Verbandsgemeinde Rhein-Mosel und drei in der Verbandsgemeinde Vallendar. Genesen sind unterdessen zwei Personen in der Stadt Koblenz. Die Zahl aktiver Corona-Fälle im Bereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz liegt aktuell bei 42.