Archivierter Artikel vom 15.09.2013, 17:12 Uhr
Winningen

Bootsführer wollte sich einfach mal treiben lassen

Mit seinem gedankenlosen Verhalten hat ein Bootsführer am Wochenende einen aufwendigen Einsatz auf der Mosel bei Winningen verursacht. Das teilt die Polizei Koblenz mit.

Foto: picture alliance

Anwohner hatten am Samstagmittag gemeldet, dass in der Mitte des Flusses eine Yacht treiben würde – und das führerlos und ohne erkennbaren Kurs. Der Steuerstand des Bootes, so die Anwohner, sei nicht besetzt. Das löste einen Großeinsatz von Polizei, Wasserschutzpolizei und Feuerwehr aus. Die Einsatzkräfte, die sich der Yacht näherten, fanden diese wie beschrieben vor. „Da eine Kollision mit anderen Schiffen nicht ausgeschlossen werden konnte, war schnelles handeln durch Feuerwehr und Wasserschutzpolizei gefordert“, berichtet das Polizeipräsidium in einer Pressemitteilung. Am Ende konnte doch noch Kontakt mit dem Bootsführer aufgenommen werden. Der Mann war an Bord und gab an, er habe sich einfach mal treiben lassen wollen. Die Wasserschutzpolizei hat jetzt ein Verfahren gegen den Mann eingeleitet.