Archivierter Artikel vom 11.04.2013, 15:24 Uhr
Bendorf-Stromberg

Bendorf-Stromberg: Kurzschluss entfacht Kellerbrand

Zu einem Brand in einem Wohnhaus ist es am Donnerstag gegen 13 Uhr in der Westerwaldstraße (L 306) im Bendorfer Höhenstadtteil Stromberg gekommen. Verletzt wurde bei dem Feuer nach Angaben der Bendorfer Polizei niemand.

Foto: Sascha Ditscher

Bendorf-Stromberg – Zu einem Brand in einem Wohnhaus ist es am Donnerstag gegen 13 Uhr in der Westerwaldstraße (L 306) im Bendorfer Höhenstadtteil Stromberg gekommen. Wie die Polizei Bendorf auf Anfrage unserer Zeitung mitteilt, ist das Feuer im Keller des Hauses ausgebrochen und auf den Kurzschluss an einer Gastherme zurückzuführen.

Da sich die Flammen nicht in den übrigen Teilen des Wohnhauses ausgebreitet haben, wird der Schaden von der Polizei als relativ gering eingestuft. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Im Einsatz waren rund 25 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehr Bendorf sowie vier Beamte der Bendorfer Polizei. Die Landesstraße 306 musste in der Ortsdurchfahrt kurzfristig gesperrt werden. Zu längeren Behinderungen des Verkehrs durch Staus kam es jedoch nicht. (dam)