Koblenz

Autofahrer drehen Runden auf Festungsplateau: Polizei leitet Strafverfahren ein

Am Montagabend lag auf den Rasenflächen und Schotterwegen auf der Festung Ehrenbreitstein eine dünne Schneeschicht. Diese Idylle lockte zwei Autofahrer und ihre Beifahrer an, die auf den Rasenflächen mit ihren Autos ihre Runden drehten. Am Tag danach ist der Schnee weg und zurück bleibt eine zerstörte Rasenfläche.

Sie haben mit ihren Autos Runden durch den Schnee gedreht. Nun ist der Schnee weg und der Schaden auf der Rasenfläche auf dem Festungsplateau in vollem Umfang sichtbar.
Sie haben mit ihren Autos Runden durch den Schnee gedreht. Nun ist der Schnee weg und der Schaden auf der Rasenfläche auf dem Festungsplateau in vollem Umfang sichtbar.
Foto: Reinhard Kallenbach

Gegen 23 Uhr waren die beiden beiden Autofahrer auf dem Festungsplateau unterwegs, um ihre Runden (Donuts) zu drehen. Ein aufmerksamer Zeuge meldete es bei der Polizei. Beamte konnten die beiden Fahrzeuge noch vor Ort antreffen. Aufgrund der Fahrzeugzustände und Zeugenangaben gehen die Beamten davon aus, dass die vier kontrollierten Personen im Alter von 19 und 20 Jahren den Schaden verursacht haben. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet, Stadtreinigung und Grünflächenamt wurden zwecks Schadensbeseitigung in Kenntnis gesetzt.