Archivierter Artikel vom 21.07.2010, 10:35 Uhr
Koblenz

Auf Buga-Spielplätzen schauen Prüfer genau hin

Er wurde gerade erst eröffnet und schon sind die Schaukeln wieder verschwunden: Am neuen Buga-Spielplatz im Koblenzer Stadtteil Ehrenbreitstein muss nachgebessert werden. Der Grund: Der Abstand zu einer angrenzenden Mauer ist zu gering.

Koblenz – Er wurde gerade erst eröffnet und schon sind die Schaukeln wieder verschwunden: Am neuen Buga-Spielplatz im Koblenzer Stadtteil Ehrenbreitstein muss nachgebessert werden. Der Grund: Der Abstand zu einer angrenzenden Mauer ist zu gering.

Insgesamt gibt es bei Gartenschauen einen hohen Abstimmungsbedarf zwischen TÜV und Planern, wie Buga-Sprecherin Christiane Gandner berichtet. Auf den Spielplätzen der Buga 2011 in Koblenz kommen nämlich keineswegs Spielgeräte „von der Stange“ zum Einsatz, sondern in der Regel Spezialanfertigungen. Da muss genau geprüft werden.

Mehr zum Thema gibt es am Donnerstag in der Koblenzer Ausgabe der Rhein-Zeitung.