Archivierter Artikel vom 30.03.2015, 07:39 Uhr

Auch bei Amazon in Koblenz: Verdi-Streiks haben begonnen

Koblenz (dpa/lrs) – Bei Amazon in Koblenz haben Beschäftigte erneut ihre Arbeit niedergelegt. Das bestätigte Jürgen Dehnert von Verdi Rheinland-Pfalz am frühen Montagmorgen. Der Ausstand begann mit der Frühschicht, dauern soll er bis Dienstagabend.

Mitarbeiter von Amazon in Koblenz haben am Montag, 30. März 2015, erneut ihre Arbeit niedergelegt und streiken. Der Ausstand begann mit der Frühschicht. Die Gewerkschaft will Amazon zur Aufnahme von Tarifverhandlungen bewegen. Foto: Sascha Ditscher

Mitarbeiter von Amazon in Koblenz haben am Montag, 30. März 2015, erneut ihre Arbeit niedergelegt und streiken. Der Ausstand begann mit der Frühschicht. Die Gewerkschaft will Amazon zur Aufnahme von Tarifverhandlungen bewegen. Foto: Sascha Ditscher

Mitarbeiter von Amazon in Koblenz haben am Montag, 30. März 2015, erneut ihre Arbeit niedergelegt und streiken. Der Ausstand begann mit der Frühschicht. Die Gewerkschaft will Amazon zur Aufnahme von Tarifverhandlungen bewegen. Foto: Sascha Ditscher

Mitarbeiter von Amazon in Koblenz haben am Montag, 30. März 2015, erneut ihre Arbeit niedergelegt und streiken. Der Ausstand begann mit der Frühschicht. Die Gewerkschaft will Amazon zur Aufnahme von Tarifverhandlungen bewegen. Foto: Sascha Ditscher

Mitarbeiter von Amazon in Koblenz haben am Montag, 30. März 2015, erneut ihre Arbeit niedergelegt und streiken. Der Ausstand begann mit der Frühschicht. Die Gewerkschaft will Amazon zur Aufnahme von Tarifverhandlungen bewegen. Foto: Sascha Ditscher

Mitarbeiter von Amazon in Koblenz haben am Montag, 30. März 2015, erneut ihre Arbeit niedergelegt und streiken. Der Ausstand begann mit der Frühschicht. Die Gewerkschaft will Amazon zur Aufnahme von Tarifverhandlungen bewegen. Foto: Sascha Ditscher

Mitarbeiter von Amazon in Koblenz haben am Montag, 30. März 2015, erneut ihre Arbeit niedergelegt und streiken. Der Ausstand begann mit der Frühschicht. Die Gewerkschaft will Amazon zur Aufnahme von Tarifverhandlungen bewegen. Foto: Sascha Ditscher

Mitarbeiter von Amazon in Koblenz haben am Montag, 30. März 2015, erneut ihre Arbeit niedergelegt und streiken. Der Ausstand begann mit der Frühschicht. Die Gewerkschaft will Amazon zur Aufnahme von Tarifverhandlungen bewegen. Foto: Sascha Ditscher

Mitarbeiter von Amazon in Koblenz haben am Montag, 30. März 2015, erneut ihre Arbeit niedergelegt und streiken. Der Ausstand begann mit der Frühschicht. Die Gewerkschaft will Amazon zur Aufnahme von Tarifverhandlungen bewegen. Foto: Sascha Ditscher

Zuvor hatten in der Nacht Amazon-Mitarbeiter in Bad Hersfeld und Leipzig die Arbeit niedergelegt. Mit Koblenz folgten Rheinberg und Werne (beide NRW). Das Unternehmen sichert seinen Kunden dennoch eine pünktliche Zustellung bis Ostern zu, wenn bis Dienstagabend bestellt werde.
Die Gewerkschaft will Amazon zur Aufnahme von Tarifverhandlungen bewegen – zu den besseren Bedingungen des Einzel- und Versandhandels. Das Unternehmen lehnt das ab und verweist darauf, dass sich die Bezahlung der Mitarbeiter am oberen Bereich der Logistikbranche orientiere. Seit dem Frühjahr 2013 kommt es immer wieder zu Streiks.