Plus
Koblenz

Arbeiten im Zeitplan, doch es gibt noch viel zu tun: Wird das Freibad erst im Juli fertig?

Von Doris Schneider
Teile des Freibads Oberwerth waren nicht mehr ganz dicht. Edelstahlbecken ersetzen künftig das Nichtschwimmer- und das 25-Meter-Becken. Aber auch sonst ist noch jede Menge zu tun, alle Zuleitungen werden erneuert und das Gelände zum Teil neu gestaltet, damit es barrierefrei ist.  Foto: Sascha Ditscher
Teile des Freibads Oberwerth waren nicht mehr ganz dicht. Edelstahlbecken ersetzen künftig das Nichtschwimmer- und das 25-Meter-Becken. Aber auch sonst ist noch jede Menge zu tun, alle Zuleitungen werden erneuert und das Gelände zum Teil neu gestaltet, damit es barrierefrei ist. Foto: Sascha Ditscher

Im Moment fehlt das Freibad vermutlich (noch) niemandem. Das kann sich ändern: Denn die Arbeiten liegen zwar gut im Zeitplan, sagt der Leiter des Zentralen Gebäudemanagements, Albert Diehl, bei einer Baustellenbesichtigung mit der Rhein-Zeitung. Aber es kann Sommer werden, bis alles fertig ist. Ob es bis zum Beginn der großen Ferien am 6. Juli zu schaffen ist, ist noch unklar. Und auch, ob die Bauarbeiten mit der Sanierung des 50-Meter-Beckens gleich weitergehen. Die wichtigsten Infos.

Lesezeit: 3 Minuten
1 Warum wird an den Becken gearbeitet? Nachdem das Mehrzweckbecken mit der Rutsche und das 25-Meter-Becken massenhaft Wasser verloren haben, war klar, dass die Becken grundlegend saniert werden müssen. Die Stadt hat sich dazu entschieden, statt der bisherigen mit Folie ausgekleideten Becken Edelstahl zu verwenden – „das ist zwar etwas ...