Archivierter Artikel vom 04.04.2022, 17:32 Uhr

An den meisten Stellen ist die Maskenpflicht passé

Fast zwei Jahre lang haben uns die Masken begleitet: Anfangs – ab April 2020 – waren es vor allem bunte Stoffmasken, oft selbst genähte. Viele Privatleute versorgten ihre Mitmenschen, weil es erst noch viel zu wenige Masken gab. Gemusterte Stoffmasken wurden bei vielen zu einem modischen Accessoire.

Sie wurden im Januar 2021 abgelöst von der Pflicht, in vielen Bereichen OP- oder FFP2-Maske zu tragen. Das ist jetzt in vielen Bereichen passé: In Schulen, Läden, auch in den meisten Behörden darf man wieder ohne Maske rein. Wer sich und andere aber weiterhin schützen möchte, dem ist es freigestellt, weiter Maske zu tragen. Verpflichtend ist es noch in in Krankenhäusern, Arztpraxen und Pflegeeinrichtungen sowie in Bussen und Bahnen und da,wo jemand als Hausherr es verfügt.