Koblenz/Region

Absage: „Rhein in Flammen“ fällt auch 2021 aus

„Rhein in Flammen“ fällt auch in diesem Jahr aus. Nachdem die Auftaktveranstaltung am 1. Mai in Bonn und am Siebengebirge schon früh abgesagt wurde, folgen nun auch die Veranstaltungen in Bingen, Rüdesheim, Spay, Koblenz, Oberwesel und Sankt Goar, teilt die Romantischer Rhein Tourismus GmbH mit, die die Kooperation der Veranstaltungen koordiniert.

Geschäftsführerin Kristina Neitzert sagt, dass nur wenige Veranstaltungen in der Region auf solch treue Fans aus ganz Europa blicken können wie „Rhein in Flammen“. Umso schwerer sei allen beteiligten Partnern die Absage gefallen. Somit kann auch das Koblenzer Sommerfest zu „Rhein in Flammen“ nicht wie gewohnt stattfinden. Die Koblenz-Touristik prüft zurzeit, ob das Sommerfest in alternativen Formaten durchführbar ist. „Grundsätzlich arbeiten wir akribisch daran, über die Saison verteilt kleinere Veranstaltungshighlights zu setzen“, sagt Claus Hoffmann, Geschäftsführer der Koblenz-Touristik, „immer unter Beachtung der Infektionslage und den jeweils einzuhaltenden Sicherheitsmaßnahmen.“