Plus
Rhens

940 000 Euro für den Rheinradweg: Stadt Rhens investiert in Ausbau

Keine großen Einnahmen bei der Gewerbesteuer bei gleichzeitig hohen Ausgaben in die Infrastruktur, unter anderem in die historische Bausubstanz: Dies sind die Gründe, warum der Etat der Stadt Rhens in den vergangenen Jahren oft unausgeglichen war. Mit dem Haushalt 2021, der in der jüngsten Sitzung einstimmig verabschiedet wurde, dürfte sich diese Schieflage weiter vergrößern. Weder der Ergebnishaushaushalt, der unter anderem auch Abschreibungen und Rückstellungen bilanziert, noch der Finanzhaushalt sind ausgeglichen. Und der Schuldenstand steigt.

Peter Karges Lesezeit: 3 Minuten