Archivierter Artikel vom 11.10.2010, 08:55 Uhr
Plaidt

Wohnhausbrand in Plaidt: Vier Verletzte

Bei einem Wohnhausbrand in Plaidt sind in der Nacht zum Montag vier Menschen verletzt worden. Sie wurden mit dem Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Gegen 0.45 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden, weil es im Keller eines Hauses in der Goethestraße brannte. In der Folge konnte starke Rauchentwicklung im gesamten Haus wahrgenommen werden. Die sechs Bewohner konnten sich allesamt nach draußen retten. Vier von ihnen Jahren mussten wegen Verdacht auf Rauchvergiftung in ein umliegendes Krankenhaus eingeliefert werden. Der Brand konnte durch die Freiwillige Feuerwehr Plaidt schnell bekämpft werden. Die Schadenshöhe kann die Polizei derrzeit noch nicht näher beziffert werden. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Im Einsatz waren das Deutsche Rote Kreuz, die Freiwillige Feuerwehr Plaidt und die Polizei Andernach.