Mayen

Wildbienenweg: Ministerin lobt Engagement der Stadt

Umweltministerin Ulrike Höfken und Staatssekretär Thomas Griese ( 2. und 3. von links) ließen sich von Stadtgärtner Wolfgang Seul (5. von links) die bienenfreundliche Bepflanzung erklären.
Umweltministerin Ulrike Höfken und Staatssekretär Thomas Griese ( 2. und 3. von links) ließen sich von Stadtgärtner Wolfgang Seul (5. von links) die bienenfreundliche Bepflanzung erklären. Foto: Katrin Weber

Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken (2. von links) war gestern zu Gast in Mayen, um sich den neu angelegten Wildbienenweg anzuschauen, der vom Fachzentrum Bienen und Imkerei aus als Rundweg durch die Stadt führt. Im Herbst hatte es dafür vom Land einen Zuschuss in Höhe von 16.000 Euro gegeben.

Anzeige

Von dem Geld wurden Gabionen, Beschilderungen und Bepflanzungen finanziert. Höfken lobte das Engagement und die durch die Beschilderung stattfindende Umweltbildung. Möglich wurde diese Förderung durch die vom Land ins Leben gerufene „Aktion Grün“, die spezielle Naturschutzinitiativen jeder Art unterstützt.