Archivierter Artikel vom 22.08.2020, 10:53 Uhr
Plus
Mayen

Wie lang bleibt Altes Arresthaus Ort für Kunst? Betreiber sucht Nachfolger für Atelier- und Ausstellungsbetrieb

Richard Frensch steht im Eingangsbereich vor dem Alten Arresthaus und hält ein von Mohammad Taherinia geschaffenes Schild mit dem Schriftzug „Willkommen. Welcome“ in seinen Händen. Das Bild spricht Richard Frensch aus der Seele: Der 70-Jährige freut sich über jeden Kunstinteressierten, der die wechselnden Ausstellungen in der im Alten Arresthaus beheimateten Stehbach-Galerie besucht oder ihm bei seinem künstlerischen Schaffen über die Schulter schaut. Doch das könnte sich im Laufe des kommenden Jahres ändern: Es gibt keine guten Nachrichten für Kunstliebhaber zu vermelden. Der Atelierbetreiber denkt ans Aufhören.

Von Elvira Bell Lesezeit: 3 Minuten