Archivierter Artikel vom 02.07.2021, 11:13 Uhr
Plus
Andernach

Welterbe: Schutzzone wird kleiner als geplant

Die Frage, inwieweit die Schutzzonen für ein mögliches Unesco-Welterbe Eifeler Mühlsteinrevier künftigen Bauprojekten in der Andernacher Innenstadt im Wege stehen könnten, beschäftigte Grundstücksbesitzer in den vergangenen Wochen. Da man seitens der Stadt zu keiner klaren Einschätzung kam, wie sich die sogenannten Kern- und Pufferzonen des Welterbes rechtlich auswirken, schaltete man zur jüngsten gemeinsamen Sitzung von Kultur- und Planungsausschuss als Experten Helmuth Albrecht per Videokonferenz hinzu. Albrecht hat den Lehrstuhl für Technikgeschichte und Industriearchäologie an der TU Bergakademie Freiberg inne und begleitet die Bewerbung der Region um den Unesco-Titel fachlich.

Von Martina Koch Lesezeit: 3 Minuten