Plus
Plaidt

Wegen Fehlbetrag in Millionenhöhe: Kreis übt harsche Kritik an Plaidter Haushalt

Von Martina Koch
Auf der brachliegenden Fläche zwischen Ochtendunger Straße, Saffiger Straße und Layches Weg könnte eine dringend benötigte neue Kita für Plaidt entstehen. 500.000 Euro hat die Gemeinde in diesem Jahr dafür vorgesehen. Der Kreis kritisiert nun das insgesamt hohe Investitionsvolumen im Etat 2022 bei einem Haushaltsdefizit von 2 Millionen Euro.
i
Auf der brachliegenden Fläche zwischen Ochtendunger Straße, Saffiger Straße und Layches Weg könnte eine dringend benötigte neue Kita für Plaidt entstehen. 500.000 Euro hat die Gemeinde in diesem Jahr dafür vorgesehen. Der Kreis kritisiert nun das insgesamt hohe Investitionsvolumen im Etat 2022 bei einem Haushaltsdefizit von 2 Millionen Euro. Foto: Martina Koch
Lesezeit: 3 Minuten

Der Plaidter Haushalt weist in diesem Jahr einen Fehlbetrag in Höhe von rund 2 Millionen Euro aus. Um ihre geplanten Investitionen, wie den Ausbau der Mühlenstraße, den Neubau einer Kita im Layches Weg sowie den weiteren Umbau des Dorfplatzes, stemmen zu können, muss die Gemeinde einen Kredit in Höhe von rund 3,2 Millionen Euro aufnehmen. Die angespannte finanzielle Lage ruft jetzt die Kreisverwaltung auf den Plan.

Sie verpasste der Ortsgemeinde sowie den Ratsmitgliedern einen ordentlichen Rüffel in Form eines sechsseitigen Schreibens – ein Schritt, den Ortsbürgermeister Peter Wilkes in der jüngsten Sitzung des Ortsgemeinderats scharf kritisierte. Die Kreisverwaltung zeichnet in ihrem Bescheid zum Plaidter Haushalt ein düsteres Bild: Da die geplanten Ausgaben die Einnahmen deutlich übersteigen, müsse ...