Archivierter Artikel vom 21.06.2010, 17:15 Uhr
Kruft

Vorsätzliche Brandstiftung ausgeschlossen

Das Feuer in einem Wohn- und Geschäftshaus in Kruft ist weder durch einen technischen Defekt, noch durch vorsätzliche Brandstiftung ausgelöst worden. Das haben die Ermittlungen der Brandexperten der Kripo Koblenz ergeben.

Kruft – Das Feuer in einem Wohn- und Geschäftshaus in Kruft ist weder durch einen technischen Defekt, noch durch vorsätzliche Brandstiftung ausgelöst worden. Das haben die Ermittlungen der Brandexperten der Kripo Koblenz ergeben.

Fest steht auch, dass das Feuer im Erdgeschoss ausbrach und dann schnell auf das Obergeschoss übergriff. Bei dem Brand am Samstag war ein Wohn- und Geschäftshaus nahezu komplett zerstört worden.

In den kommenden Tagen stehen noch zahlreiche Spurenauswertungen sowie Befragungen und Vernehmungen an. Die Experten sind zuversichtlich, danach weitere Ursachen ausschließen zu können, möglicherweise auch schon eine abschließende Aussage zur Brandursache machen zu können.

Mehr dazu lesen Sie in der Dienstagsaugabe der Andernacher Rhein-Zeitung.