Archivierter Artikel vom 15.01.2020, 16:42 Uhr
Plus
Arft/Mayen

Viel zu warmer Winter: Die Vordereifel sehnt sich nach Schnee

Bis zu 70 Zentimeter hoch lag das weiße Pulver an einigen Stellen im Wald, erinnert sich Peter Weiler an die Saison 2000/2001, als massive Schneefälle den Raßberg für viele Wochen lang in ein einziges Wintersportparadies verwandelten. Bedingungen, über die sich der Vorsitzende des Wintersportverein Mayen aktuell mehr als freuen würde. Es ist Mitte Januar, eigentlich Hochwinter, und das Thermometer zeigt knapp unter 10 Grad Celsius – plus wohlgemerkt, nicht minus. Nebel zieht über die grün-braunen Graspisten, die Skihütte, in der Gästen bei Liftbetrieb warme Getränke und Snacks gereicht werden, liegt verwaist.

Martin Boldt Lesezeit: 4 Minuten