Plus
Mayen

Viel Geld gespart: Neuer Baubetriebshof kommt ohne Neubau aus

Von Thomas Brost
Auf dem Bicma-Gelände soll der Baubetriebshof der Stadt Mayen fest einziehen. Das Gelände ist wesentlich größer als der alte Betriebshof und birgt auch sonst einige Vorteile.  Foto: Thomas Brost
Auf dem Bicma-Gelände soll der Baubetriebshof der Stadt Mayen fest einziehen. Das Gelände ist wesentlich größer als der alte Betriebshof und birgt auch sonst einige Vorteile. Foto: Thomas Brost
Lesezeit: 2 Minuten

Ein Tauziehen hat es in den vergangenen Jahren in der Stadt Mayen um die überfällige Verlegung des Baubetriebshofes gegeben. Im Gespräch war der Etzlergraben, jetzt steht fest: Die Einrichtung zieht in die Bestandsgebäude der Firma Bicma im nördlichen Stadtgebiet ein. Um die Finanzierung gab es einige Fragezeichen, sie sind in der jüngsten Sitzung des Stadtrates weitgehend geklärt worden.

Der in Aussicht gestellte Standort – ein Vertragsabschluss soll bald realisiert werden – hat eine Reihe von Vorteilen, wie Oberbürgermeister Dirk Meid ausführte. Ein Neubau im Etzlergraben hätte 4,5 Millionen Euro mehr gekostet. Jetzt liege der Anteil der Stadt bei „eine Million Euro plus x“. Hinzu komme eine zuletzt erhöhte ...