Archivierter Artikel vom 24.12.2020, 15:30 Uhr
Ochtendung

Verbrannte Frauenleiche aus Ochtendung identifiziert: Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

Der „Sonderkommission Ochtendung“ des Polizeipräsidiums Koblenz ist es laut Polizei nach intensiv geführten Ermittlungen im Verlauf der vergangenen Nacht gelungen, die Identität der am vergangenen Freitag bei Ochtendung aufgefundenen, verbrannten Frauenleiche festzustellen.

Symbolbild
Symbolbild
Foto: Oliver Berg/dpa

Es handelt sich um eine 31-jährige Frau aus Kruft, heißt es von der Polizei.

Im Zuge der noch in der Nacht weitergeführten Ermittlungen rückte ein 34-jähriger Mann aus dem Bereich Köln als Tatverdächtiger in den Fokus der Sonderkommission. Dieser Mann soll mit der 31-jährigen Frau eine Beziehung unterhalten haben, in der es in der Vergangenheit aber auch immer wieder zu Streitigkeiten gekommen sein soll.

Der Tatverdächtige konnte heute am frühen Morgen durch Spezialeinsatzkräfte im Bereich Köln festgenommen werden. Er wurde dem Haftrichter beim Amtsgericht Koblenz vorgeführt und ging in Untersuchungshaft.

Die weitere Aufklärung der Tat, insbesondere auch im Hinblick auf die Hintergründe, bedarf noch weiterer, umfangreicher Ermittlungen, die während und nach den Feiertagen fortgesetzt werden.