Region

Unfall im Feierabendverkehr: A 48 ist eineinhalb Stunden lang voll gesperrt

Eine Vollsperrung der A 48 in Höhe der Gemeinde Bassenheim zwischen Ochtendung und dem Koblenzer Kreuz hat am Donnerstag viele Autofahrer in Atem gehalten.

Lesezeit: 1 Minute
Noch gilt Koblenz vor allem als autogerechte Stadt – aber die Belange von Radfahrern und Fußgängern rücken in den Fokus.
Noch gilt Koblenz vor allem als autogerechte Stadt – aber die Belange von Radfahrern und Fußgängern rücken in den Fokus.
Foto: dpa

Um 17 Uhr war ein 29-Jähriger aus dem Kreis Mayen-Koblenz in Fahrtrichtung Koblenz unterwegs, als sich aufgrund der Dauerbaustelle ein Rückstau bildete. Der Fahrer erkannte das Stauende zu spät und fuhr auf einen stehenden Lkw auf.

Hierdurch wurde er leicht verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Die Unfallstelle war nicht mehr passierbar und die Richtungsfahrbahn Koblenz musste für etwa 1,5 Stunden voll gesperrt werden, teilt die Polizei mit. Ein mehrere Kilometer langer Rückstau bildete sich.

Der Verkehr wurde in Ochtendung abgeleitet sowie eine Umfahrung über die Anschlussstelle Mayen empfohlen. Für weitere 20 Minuten wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der Gesamtschaden beläuft sich schätzungsweise auf 35.000 bis 40.000 Euro.