Archivierter Artikel vom 08.07.2016, 15:59 Uhr
Thür

Tierische Helfer: Wasserbüffel leben jetzt in den „Thürer Wiesen“

Vier karpatische Wasserbüffel leben jetzt im Naturschutzgebiet „Thürer Wiesen“. Die Tiere, die aus Thüringen kommen, sind die Hauptakteure im Beweidungsprojekt in den „Thürer Wiesen“.

Foto: Dietmar Groß

Indem sie Schilf, Rohrkolben und Binsen fressen, sorgen die Büffel dafür, das Gelände offenzuhalten. Die genügsamen und robusten Tiere können das ganze Jahr über im Freien bleiben. Selbst Temperaturen von minus 20 Grad machen den Büffeln nichts aus. Da es sich um vier trächtige Kühe handelt, wird es in den kommenden Wochen auch noch Nachwuchs geben.

In der ersten Runde des Beweidungsprojektes kamen noch Murnau-Werdenfelser Rinder zum Einsatz. Die Vorgänger der Wasserbüffel erwiesen sich jedoch als wählerische Feinschmecker, die um manche Pflanzen lieber einen Bogen machten. hrö