Archivierter Artikel vom 16.06.2014, 09:14 Uhr
Kruft

Staplercup in Kruft wird zum Spektakel

Solche Fahrer möchte jeder Betrieb gern beschäftigen: Beim zehnten Staplercup des Unternehmens Jungbluth in Kruft zeigten viele ihre Geschicklichkeit und Können mit dem Hubwagen.

Christiane Divivier aus Ramstein-Miesenbach bei Kaiserslautern war als eine von drei Frauen zum dritten Mal in Kruft mit dabei.
Christiane Divivier aus Ramstein-Miesenbach bei Kaiserslautern war als eine von drei Frauen zum dritten Mal in Kruft mit dabei.
Foto: Silvin Müller

An drei Stationen sollte in möglichst kurzer Zeit je eine Scheibe mit dem Stapler an einen Haken gehängt, durch ein Labyrinth eine Kugel in ein Loch gerollt und Plastikbälle aus einer Schubkarre in einen Zylinder befördert werden. Die besten zehn Fahrer traten noch einmal gegeneinander an. Die Anstrengungen lohnten sich, denn es winkten drei Fahrkarten zur deutschen Meisterschaft in Aschaffenburg. Die Nase vorn hatten Stefan Theissen von Bernards Logistik aus Bad Breisig, Matthias Weberskirch von Follmann Baustoffe aus Wittlich und Stefan Jenniges von Werner Jenniges Holzhandlung aus Oberlascheid. sil