Archivierter Artikel vom 29.08.2013, 16:29 Uhr
Mendig

SEK in Mendig: Psychisch Kranker bedrohte Einsatzkräfte mit Messer

Viel Polizei in Mendig: Spezialeinsatzkräfte rückten an, weil ein psychisch kranker Mann zunächst Mediziner und Polizei mit Messer bedroht und sich verschanzt hatte.

Symbolbild
Symbolbild
Foto: dpa

Der 27-Jährige sollte am Donnerstagnachmittag von einem Arzt und Rettungssanitätern in eine Fachklinik transportiert werden. Wahrscheinlich konnte der Mann auf Grund seiner Erkrankung die Situation nicht richtig einschätzen: Er bedrohte Arzt, Sanitäter und eine ebenfalls anwesende Streife der Polizei Mayen mit einem Küchenmesser und zog sich dann in das Dachgeschoss des Hauses zurück.

Die Beamten forderten daraufhin Verstärkung an. Mehrere Streifenwagen machten sich auf den Weg nach Mendig. Auch Spezialeinsatzkräfte wurden angefordert. Mittlerweile konnten die Kräfte vor Ort aber Kontakt zu dem 27-Jährigen aufnehmen. Es gelang ihnen, den Mann zur Aufgabe zu bewegen. Er legte das Messer ab und konnte anschließend ärztlicher Behandlung zugeführt werden. Niemand der Anwesenden wurde verletzt, stellt die Polizei Mayen fest.