Archivierter Artikel vom 06.03.2016, 19:17 Uhr
Andernach

Schüler entwickeln eigene Sicht auf den Tod

Was passiert mit seiner Seele, wenn der Opa tot ist? Wer tröstet die Eltern, wenn sie über den Verlust eines nahen Angehörigen trauern? Und wie kann man einen Freund unterstützten, der gerade jemanden verloren hat? Statt mit Lesen und Schreiben haben sich die 19 Schüler der Klasse 4a der Andernacher Grundschule Martinsschule eine Woche lang mit sechs ehrenamtlichen Hospizhelfern der Hospizbewegung Andernach-Pellenz mit dem Thema Sterben und Tod beschäftigt.

Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net