Plus
Namedy

Rein pflanzlich: Erster veganer Weihnachtsmarkt auf Burg Namedy

Von Elvira Bell
Um an dem Projekt "Wings" mitzuarbeiten, sind Lavinia Auert (rechts) und Emilia Lunetta (2. von rechts), wie sie am frühen Freitagabend erzählten, eigens nach Koblenz gezogen. Gemeinsam mit Johann Heinze (Mitte) informierten die Praktikantinnen Interessierte über die idealistischen Ziele der NGO.
i
Um an dem Projekt "Wings" mitzuarbeiten, sind Lavinia Auert (rechts) und Emilia Lunetta (2. von rechts), wie sie am frühen Freitagabend erzählten, eigens nach Koblenz gezogen. Gemeinsam mit Johann Heinze (Mitte) informierten die Praktikantinnen Interessierte über die idealistischen Ziele der NGO. Foto: Elvira Bell
Lesezeit: 2 Minuten

Der guten Stimmung beim ersten veganen Weihnachtsmarkt in Schloss Burg Namedy konnte die 2G-Regel nichts anhaben. Kurzum: Die von Dominik Fuchs am dritten Adventswochenende initiierte Veranstaltung mit rein pflanzlichen Produkten war ein grandioser Erfolg. Und dies nicht zuletzt, weil der Gründer des Veggiewerk seine persönliche Lebensphilosophie in sein Konzept einfließen lässt.

Der Innenhof und auch der angrenzende Park wurden zum Hotspot veganer Produkte. „Das Gelände von Schloss Burg Namedy ist so groß, dass wir keine Personenbegrenzung beachten müssen“, so Fuchs. Der Zuspruch war enorm. Geboten wurde ein umweltbewusster bunter Mix aus Lebensmitteln, Naturkosmetik, Mode und Holzunikaten. Überdachte weihnachtlich dekorierte Stände und mobile ...