Archivierter Artikel vom 06.09.2017, 09:07 Uhr
Plus
Kreis MYK

Pilze sammeln: Höchste Vorsicht ist geboten

Kaum ist der Spätsommer da, sieht man sie wieder mit ihren Körbchen in den Wald ziehen: Pilzsammler halten nun nach Champignons, Steinpilzen und Pfifferlingen Ausschau. Doch gerade Anfänger sollten vorsichtig sein. Denn wenn ein giftiger Pilz gepflückt und verzehrt wird, kann das fatale Folgen haben. Herbert Ferber und Gerd Oelschlägel sind ausgewiesene Pilzkenner. „Gerade bei ungeübten Sammlern, die giftige Pilzsorten nur schwer von ungiftigen unterscheiden können, kommt es immer wieder zu Vergiftungen“, lautet Ferbers Erfahrung. Der 73-jährige Ferber sammelt seit seiner frühen Jugend Pilze; Oelschlägel ist als ausgebildeter Pilzsachverständiger ein ausgewiesener Fachmann.

Von Elvira Bell Lesezeit: 3 Minuten