Archivierter Artikel vom 11.02.2014, 10:05 Uhr
Plus
Pillig/Sevenich

Pillig/Sevenich: Basaltkreuz von Straße gestohlen

„Dass noch nicht einmal ein solches Kulturgut vor Diebstahl geschützt ist, kann man nicht verstehen“ – Tilman Boehlkau, Ortsbürgermeister von Pillig, ist stinksauer. Unbekannte haben das sogenannte Rinkes-Kreuz gestohlen.

Aufgefallen ist der Diebstahl am vergangenen Sonntag, 9. Februar. Bis dahin stand das alte Basalt-Wegekreuz fast 200 Jahre an der heutigen Kreisstraße 35 zwischen Pillig und Sevenich. Wann exakt das Kreuz von seinem alten Standort entfernt worden ist, lässt sich laut Boehlkau nicht genau sagen. „Basaltwegekreuze gehören in die Maifelder Flur seit alters her. Sie markieren ein Ereignis, freudig oder traurig, und wurden von ihren Spendern liebevoll gestaltet“, stellt der Ortschef fest. Für das Entfernen des alten Basaltwegekreuzes von 1818 bedurfte es schon schweren Gerätes, „denn so einfach ist das Kreuz mit seinem breiten Basaltsockel nicht aus dem Boden zu entfernen“. Nun bittet der Pilliger Ortsbürgermeister um Hinweise auf den Diebstahl an die Polizeiinspektion Mayen, wo der Diebstahl zur Anzeige gebracht wurde (Telefon 02651/8010), oder auch an die Gemeindeverwaltung Pillig (Tel: 02605/3819, E-Mail buergermeister@gemeinde-pillig.de