Archivierter Artikel vom 12.11.2019, 17:39 Uhr
Plus
Mayen

Paukenschlag in Mayen: Intendant Ris verlässt die Burgfestspiele

Dreimal hat Daniel Ris als Intendant der Mayener Burgfestspiele für Besucherrekorde gesorgt – jetzt der Paukenschlag: Der 54-Jährige beendet seine überaus erfolgreiche Arbeit und verlässt Mayen im September 2021 nach dann fünf Jahren. Das gab die Stadt am Dienstagnachmittag bekannt. Ris hat seinen Vertrag nicht verlängert.

Daniel Ris
Daniel Ris
Foto: Kai Myller

Ris sagte: „Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen. Aber es geht im Interesse der Festspiele auch darum, den Übergang in der künstlerischen Leitung rechtzeitig und gut zu gewährleisten.“ Die vergangenen drei Jahre habe er „sehr gerne und mit all meiner Kraft für die Burgfestspiele gearbeitet“. Aber es erscheine ihm richtig, im September 2021 ein neues berufliches Kapitel aufzuschlagen. Dies sei aber keinesfalls eine Entscheidung gegen die Burgfestspiele, sondern für diese neue berufliche Herausforderung. Oberbürgermeister Wolfgang Treis sagte: „Natürlich ist diese Entscheidung zunächst bedauerlich.“ Aber es sei verständlich und immer zu akzeptieren, wenn ein Mitarbeiter sich nicht nur auf seinem Erfolg „ausruhen“ möchte, sondern nach weiteren Erfahrungen strebt. red