Plus
Koblenz/Mayen

Naziradio: Ex-Moderatorin (37) spricht über Alltag zwischen Bürojob und Nazihetze

Sie führte nach außen ein unscheinbares Leben, galt bei Kollegen als freundlich, erledigte ihren Bürojob gewissenhaft. Doch zu Hause am Rechner moderierte sie im Internet das rechtsradikale „Widerstand-Radio“, grüßte ihre Hörer mit Sieg Heil und spielte Lieder mit Titeln wie „Führer Adolf“, „Judenschweine“ und „Blut muss fließen“.

Von 
Eugen Lambrecht
Lesezeit: 2 Minuten
Schon vor sechs Jahren sorgte das Naziradio bundesweit für Aufsehen. Doch noch heute ist der Fall juristisch nicht abgehakt. Diesmal angeklagt: Eine Ex-Moderatorin aus dem Raum Mayen. Im Prozess am Landgericht Koblenz hat sich die 37-Jährige jetzt geläutert gegeben – und ihr einstiges Doppelleben geschildert. „Ich war ein Internet-Nazi“, sagte die ...