Mayen

Nach Steg-Affäre: Was der neue Geschäftsführer nun ändern will

In schwierigen Zeiten greift man gern auf das Vertraute zurück. So in etwa ist es auch bei der Stadtentwicklungsgesellschaft (Steg) Mayen. An deren Spitze steht mit Heinz Stoll nun ein Mann, der die Gesellschaft 1992 mitgegründet hat und seinerzeit ihr erster Geschäftsführer war. Für die künftige Entwicklung der Steg hat der 62-Jährige klare Vorstellungen.

Hilko Röttgers Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net