Plus
Mayen

Nach 150 Jahren: Brücken-Café in Mayen schließt

Die Geschichte eines Traditionshauses in Mayen endet: Das Brücken-Café neben dem Brückentor schließt nach mehr als 150 Jahren zum 30. Juni offiziell seine Türen. In der Stadt ist es eine Institution. „Unser letzter Tag, an dem wir geöffnet haben, ist allerdings der 17. Juni“, sagt Inhaber Günter Geisbüsch. An diesem Tag findet das Brückenstraßenfest statt. Danach ist auch für die vier Mitarbeiter des Bäckermeisters, der das Café in der vierten Generation führt, Schluss. „Wir gehen im Guten auseinander und werden zusammen noch unseren Abschied feiern“, sagt Geisbüsch. „Alle vier haben verschiedene Angebote, haben sich jedoch noch nicht endgültig festgelegt. Es ist also soweit alles im grünen Bereich.“

Lesezeit: 2 Minuten
Geisbüsch war lange Jahre Obermeister der Kreishandwerkerschaft Mittelrhein. Das Ende seines Betriebes versucht er mit Humor zu nehmen: „Ich habe in meinen Personalausweis geschaut und festgestellt, dass ich mit 78 Jahren bereits über mein Verfalldatum hinaus arbeite und entsorgt werden muss.“ Der Mayener ist Realist. Er verweist auf den starken ...