Archivierter Artikel vom 26.05.2020, 17:39 Uhr
Nickenich

Mutige Geste mit großer Auswirkung: Als der Nickenicher Pfarrer Hermann Göring begegnete

Ein Nichtgrüßen als Protest: Am Mittwoch ist es 80 Jahre her, dass der damalige Pfarrer von Nickenich, Johannes Schulz, der mit dem Wassenacher Pfarrer Josef Zilliken auf eine Tasse Kaffee im Lokal Waldfrieden in der Gemarkung Nickenich unterwegs war, den Generalfeldmarschall Hermann Göring absichtlich nicht grüßte. Die damit für ihn verbundenen Folgen nahm er in Kauf. Zum 80. Jahrestag trafen sich Verbandsgemeindebürgermeister Klaus Bell, Ortsbürgermeister Detlev Leersch, Pfarreienratsvorsitzender Horst Schmitz und Pfarrer Norbert Missong an der Tafel.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net