Mayen

Mitarbeiter haben gewarnt: Ärztemangel an Mayener Klinik war absehbar

Auf gravierende Engpässe in der medizinischen Versorgung am Mayener St.-Elisabeth-Krankenhaus haben Mitarbeiter des ärztlichen Dienstes der Inneren Abteilung schon Ende Mai hingewiesen – und das nicht zum ersten Mal. Das geht aus einem Schreiben an den Aufsichtsrat des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein hervor, das unserer Zeitung vorliegt. Darin beklagen die Verfasser „einen massiven Einbruch in der Anzahl der dienstleistenden Ärzte“. Die befürchteten Folgen könnten bis zur Gefährdung des Mayener Krankenhauses insgesamt reichen.

Hilko Röttgers Lesezeit: 4 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net