Archivierter Artikel vom 03.11.2020, 17:53 Uhr
Plus
Mayen

Mayens scheidender OB Wolfgang Treis im RZ-Interview: Ich kann zufrieden sein

Das Wort „Sensation“ ist vielleicht ein bisschen zu groß, aber eine Überraschung war es schon, als sich Wolfgang Treis vor acht Jahren bei der Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt May­en durchsetzen konnte. Er, der Neuling, der damals erst seit anderthalb Jahren kommunalpolitisch aktiv war, wurde neuer Stadtchef – und zugleich der erste Oberbürgermeister in Rheinland-Pfalz, der den Grünen angehört. Mit seiner Wahl, so sagte es Treis vor acht Jahren selbst, hätten die Mayener einen Reset-Knopf für die Stadtpolitik gedrückt. An diesem Mittwoch endet die Amtszeit des 60-Jährigen. Im Gespräch mit unserer Zeitung erzählt der scheidende Oberbürgermeister, was er aus der Aufbruchsstimmung zum Start seiner Amtszeit gemacht hat, wieso er trotzdem nicht wiedergewählt wurde und wie es für ihn jetzt weitergeht.

Von Hilko Röttgers Lesezeit: 6 Minuten