Plus
Mayen

Mayener Bürger fordern: Günstiger Wohnraum, sichere Straßen und keine Schottergärten

Den 17 Zielen der Agenda 2030 hat sich die Stadt Mayen verpflichtet. Kurz gesagt: Es geht darum, natürliche Lebensgrundlagen dauerhaft zu bewahren und den Menschen in der Kommune ein menschenwürdiges Leben zu ermöglichen. Im April hat auf Einladung des Eine-Welt-Vereins ein Treffen interessierter Bürger mit der Stadt stattgefunden. Über die Ergebnisse informierte Klimaschutzmanager Helge Lippert im Umweltausschuss.

Von Thomas Brost
Lesezeit: 2 Minuten
Dürftig ist die Zahl der Teilnehmer gewesen, die sich mit der Thematik befasst hat: ganze zehn Köpfe. Die jedoch waren umso produktiver, was Vorschläge betrifft. Herausgekommen sind elf potenzielle Maßnahmen, wovon, wie Lippert erläuterte, „mehr Begrünung in der Stadt ein großes Anliegen“ gewesen sei. Ein völlig neues Thema sei die ...