Archivierter Artikel vom 18.02.2022, 11:45 Uhr
Plus
Mayen

Mann verurteilt: Krankheit schützt vor Strafe nicht

Der 41-jährige Angeklagte wird aus der Justizvollzugsanstalt Koblenz in den Sitzungssaal 110 des Amtsgerichts Mayen gebracht. Er geht am Rollator. Dies erweckt den Eindruck, als gehe es ihm schlecht. Und tatsächlich werden in seinem Strafverfahren vor dem Schöffengericht etliche seiner Krankheiten aufgeführt, so unter anderem: Diabetes, Depression, multiple Sklerose und Nierenversagen. Außerdem leide er unter den Folgen eines selbst verursachten Kraftfahrzeugunfalls, hieß es.

Von Axel Holz Lesezeit: 2 Minuten