Archivierter Artikel vom 24.09.2021, 11:18 Uhr
Kottenheim

Kottenheimer Initiative bereitet Streuobstwiesen auf Winter vor: Mobile Saftpresse unterwegs

Nach den Sommermonaten und der nun auf den meisten Flächen erfolgenden Maht stehen für die Natur- und Kulturinitiative Streuobstwiesen Kottenheim einige Aktivitäten im Herbst an.

Im vergangenen Jahr fiel die Apfelernte in Kottenheim üppig aus.
Im vergangenen Jahr fiel die Apfelernte in Kottenheim üppig aus.
Foto: S. Keip

Jungbaumpflege: Ende September gehen mehrere Gruppen Helfer alle Jungbäume rund um den Ort ab. Die Baumscheiben werden freigestellt, bei Bedarf wird die Anbindung erneuert oder Pfähle ausgetauscht. Die Bäume werden so auf Herbst und Winter vorbereitet.

Pflanzaktion Jungbäume: Streuobstwiesenbesitzer können seit einigen Tagen Jungbäume bestellen, die der Verein über eine Kooperationsbaumschule besorgt. Traditionsreiche Apfelsorten (von Alkmene, über Goldparmäne bis Zuccalmaglio), aber auch Birnen, Kirschen, Zwetschen und Mirabellen werden beschafft. Der Verein sichert in der Gemarkung Kottenheim umfangreiche Leistungen von Baumbestellung, Anfertigen der Pflanzlöcher, Setzen der Bäume, Durchführung mehrerer Pflanz- und Erziehungsschnitte bis zur Bewässerung in der Anwachsphase, sodass eine erfolgreiche Entwicklung der Bäume sichergestellt ist. Die Kosten dafür werden auf den Streuobstwiesenbesitzer (je Baum 20 Euro) und den Verein (alle weiteren Kosten werden durch Eigenmittel und Fördermittel übernommen) aufgeteilt. Interessenten sollten sich bis Ende September an den Verein wenden (info@kotteme-streuobst wiesen.de).

Ernteaktionen: Wenngleich die Ernteschätzung des Verbands der deutschen Fruchtsaft-Industrie (VdF) eine schwache Streuobsternte in 2021 prognostiziert, versucht der Kottenheimer Verein, die Produktion des eigenen Original Kotteme Appelsafts sicherzustellen und bietet darüber hinaus Streuobstbesitzern aus Kottenheim und Umgebung die mobile Saftpresse an. Am 15. und 16. Oktober sind Helfer willkommen, gemeinsam „Äppel ze raffe“. In einer mobilen Aktion wird an einzelnen Bäumen mit Nutzungserlaubnis geerntet, was zu ernten ist, um die gesamte Ernte am Samstagnachmittag zur Kooperationskelterei Schwaab zu bringen. Wer mitmachen will, kann sich beim Verein anmelden (info@kotteme-streuobstwiesen.de). Der Original Kotteme Appelsaft wird spätestens ab 25. Oktober bei Getränke May erhältlich sein.

Mobile Saftpresse: Am 23. Oktober gastiert die mobile Saftpresse Junge in Kottenheim am Bürgerhaus. Interessenten können mitgebrachten Mengen an Obst zu Saft pressen lassen und so beispielsweise Saft vom eigenen Baum oder Obstmischungen gewinnen. Es bedarf einer Anmeldung bei Benjamin Junge (info@obstbaum pflege-junge.de)

„Kotteme Streuobstwiesen- Äppelsäck“: Die für die Apfelernte produzierten „Kotteme Streuobstwiesen-Äppelsäck“ sind aus umweltverträglicher Schweizer Jute im Siebdruck bedruckt mit GOTS-zertifizierter Farbe auf Wasserbasis. Die Säcke mit Vereinslogo in der Größe 110 mal 67 Zentimeter kosten 3,50 Euro/Sack und können direkt beim Verein bezogen werden (info@kotteme-streuobstwie sen.de).

Der Verein: Die Natur- und Kulturinitiative Streuobstwiesen Kottenheim engagiert sich seit Ende 2017 für den Erhalt der Kotteme Streuobstwiesen. Mit 425 Mitgliedern versucht er Lebensraum, Artenvielfalt und kulturelles Erbe zu erhalten. Über 2500 hochstämmige Obstbäume mit traditionsreicher Sortenvielfalt rund um Kottenheim stellen einen der größten zusammenhängenden Streuobstwiesengürtel dar, der durch Mistelbefall, ausbleibende Pflege, Verbuschung und Interessenkonflikte bedroht ist. Seit 2019 setzt der Verein Fördermittel der Europäischen Union und des Landes Rheinland-Pfalz ein und konnte so bereits über 1000 Bäume pflegen oder neu pflanzen.

Weitere Infos gibt es auf www.kotteme-streuobstwiesen.de