Plus
Mayen

Kommunikation nahezu unmöglich: Schutzmaske stellt Gehörlose vor Probleme

Bundesweit gibt es etwa 80.000 Menschen, die nicht hören können. Eine Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ist für sie schon in normalen Zeiten schwierig genug. So wie für Tommy Schwarz. Obwohl der 28-Jährige ein Cochleaimplantat trägt – hinter seinem Ohr befindet sich ein Soundprozessor mit Sendespule und unter der Haut das eigentliche Implantat – stellt die seit über einem Jahr herrschende Pandemie für ihn eine große Hürde in der Kommunikation dar. Die RZ hat mit dem jungen Mann über seine elektronische Hörprothese und den Herausforderungen im Alltag gesprochen.

Von Elvira Bell Lesezeit: 4 Minuten