Archivierter Artikel vom 01.10.2017, 22:17 Uhr
Plus
Region

Klassenfahrt: Auf Achse bei Terrorgefahr

Die Terrorgefahr in Deutschland und Europa ist in den vergangenen zwei Jahren gestiegen. Wie reagieren weiterführende Schulen in unserer Region darauf, wenn sie Klassen- und Studienfahrten planen? Bedeuten Messerangriffe an Hauptbahnhöfen und U-Bahn-Stationen in Hamburg, Mailand und London, Bombenanschläge an Flughäfen und in Innenstädten von Paris und Istanbul sowie Lkw-Todesfahrten in Berlin, Barcelona und London, dass unsere Schüler zu Hause bleiben?

Von Katrin Steinert Lesezeit: 3 Minuten