Archivierter Artikel vom 23.11.2020, 12:30 Uhr
Plus
Mendig

Herbergssuche in der Pfarrei St. Genofeva: Adventstradition ausgebremst

Seit mehr als 25 Jahren erfüllt Jutta Syré-Gross die Tradition der Herbergssuche mit Leben und fördert gleichzeitig die mitmenschliche Gastfreundschaft innerhalb der Pfarrei St. Genovefa. Ihren Ursprung erlebte die familiär geprägte Herbergssuche in der alten Kapelle des Alten- und Pflegeheims Marienstift. „Gastgeberin Schwester Virginis, die damalige Leiterin des Marienstifts, hatte für die Kinder Überraschungen rund um den Altar verteilt“, betont das Mitglied des Pfarrgemeinderates. Die Ordensschwestern der Kongregation „Arme Dienstmägde Jesu Christi“ (auch Dernbacher Schwestern genannt) hatten das, in ihrem Besitz befindliche Bildnis mitgenommen, als sie Mendig verlassen hatten. Die damals dreizehnjährige Lea Fuchs hatte 2011 für die Herbergssuche ein neues Bild mit der schwangeren Maria geschaffen.

Von Elvira Bell Lesezeit: 2 Minuten