Andernach

Gewalt: Sind die Straßen und Plätze Andernachs noch sicher?

Zwei junge Männer werden in Andernach unweit des Stadtgrabens geschlagen, getreten und beraubt. Ein 31-Jähriger wird in der Kramgasse von zwei Männern attackiert, die auch dann noch auf ihn eintreten, als er bereits am Boden liegt. Ein 25-Jähriger, der einer Kellnerin zur Hilfe kommt, die von einer Personengruppe in der Rheinstraße geschubst wurde, bekommt mehrere Faustschläge ins Gesicht. Diese drei Gewalttaten ereigneten sich in den vergangenen Wochen in der Bäckerjungenstadt und sorgten auch in den sozialen Netzwerken für Diskussionen. Sind die Straßen und Plätze Andernachs noch sicher? Wir haben mit dem Leiter der Polizeiinspektion Andernach, Christian Kelling, über die Entwicklungen gesprochen.

Martina Koch Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net