Archivierter Artikel vom 12.03.2021, 14:02 Uhr
Plus
Ochtendung

Gemeinderat beschließt Haushaltsplan 2021 – Ochtendung läuft bei Förderprojekten die Zeit davon

Als eine der letzten Kommunen der Verbandsgemeinde Maifeld hat jetzt Ochtendung seinen Haushaltsplan für das laufende Kalenderjahr beschlossen. Getagt wurde erneut aufgrund der Pandemiesituation in der Kulturhalle des Ortes. Vorgestellt wurden die Eckdaten des Zahlenwerkes den anwesenden Zuhörern von Stefan Völlmeke, Kämmerer der Verbandsgemeinde. Er sieht im Ergebnishaushalt 8.776.314 Euro Einnahmen bei gleichzeitigen Aufwendungen von 9.647.257 Euro, sodass der Haushalt des 5460-Einwohner-Ortes erneut unausgeglichen bleibt. Treiber dieser Entwicklung sind unter anderem die steigenden Personalkosten. Für die Kita in Trägerschaft der Kommune etwa steigt der Ansatz für Personal- und Sachkosten um knapp 19 Prozent auf nun 92.600 Euro. Auch die zu erwartenden Einnahmen aus dem Betrieb der Vermietung der Kulturhalle mussten deutlich nach unten korrigiert werden.

Von Martin Boldt Lesezeit: 4 Minuten