Archivierter Artikel vom 20.03.2017, 18:30 Uhr
Plus
Koblenz/Mayen

Frau (37) hetzte gegen Juden: Jetzt will sie ihren Sohn zu Toleranz erziehen

Bei der Arbeit galt sie als freundlich und offen. Am heimischen Rechner moderierte sie das rechtsextreme „Widerstand-Radio“. Ihren Hörern wünschte sie ein schönes Wochenende – bevor sie sich mit „Sieg Heil“ von ihnen verabschiedete. Jetzt hat das Landgericht Koblenz die Frau (37) aus dem Raum Mayen zu einer Verwarnung mit Strafvorbehalt verurteilt. Salopp formuliert: eine Geldstrafe zur Bewährung. Angesichts der milden Entscheidung bedankte sich die 37-Jährige beim Gericht und versicherte: „Mein Sohn soll lernen, tolerant zu sein.“

Von Eugen Lambrecht Lesezeit: 2 Minuten