Plus
Mendig

Flüchtlingswelle rollt an: Verbandsgemeinde Mendig hat noch keine Not

Solche Tiny-Häuser, also Wohneinheiten im Miniformat, könnten in der Verbandsgemeinde Mendig zum Zug kommen, damit Flüchtlingen eine menschenwürdige Unterkunft gewährt werden kann. Die VG-Verwaltung in Mendig befasst sich intensiv mit dem Thema.  Foto: Judith Schumacher (Archiv)
Solche Tiny-Häuser, also Wohneinheiten im Miniformat, könnten in der Verbandsgemeinde Mendig zum Zug kommen, damit Flüchtlingen eine menschenwürdige Unterkunft gewährt werden kann. Die VG-Verwaltung in Mendig befasst sich intensiv mit dem Thema. Foto: Judith Schumacher (Archiv)
Lesezeit: 1 Minute

Die Flüchtlingswelle rollt auch auf die Verbandsgemeinde Mendig zu – und dennoch schafft es die Verbandsgemeindeverwaltung, auch in diesem Jahr alle Flüchtlinge in privatem Wohnraum unterzubringen.

Das hat Bürgermeister Jörg Lempertz (CDU) in der jüngsten Ratssitzung erklärt. „Es wird uns gelingen, die Menschen im regulären Wohnraum unterzubringen. Wir aktivieren auch weiteren Wohnraum, sofern dieser geeignet ist“, sagte Lempertz. Es wird uns gelingen, die Menschen im regulären Wohnraum unterzubringen. Bürgermeister Jörg Lempertz (CDU) Für das kommende Jahr will der Verwaltungschef ...