Plus
Andernach

Ein neues Zuhause – trotz verschlossener Türen: Andernacher Klinik weiht Wohnprojekt für psychisch Schwerstkranke ein

Von Martina Koch
In den neu errichteten Flachbau am Aktienhof werden bald die ersten Patienten einziehen können.
In den neu errichteten Flachbau am Aktienhof werden bald die ersten Patienten einziehen können. Foto: Martina Koch
Lesezeit: 2 Minuten

Es sind die am meisten durch ihre psychische Erkrankung beeinträchtigten Patienten der Rhein-Mosel-Fachklinik (RMF) in Andernach, die von dem neu gebauten Haus Aktienhof in der Vulkanstraße profitieren: Menschen, die unter chronischen Formen schwerster psychischer Störungen oder Behinderungen leiden, die mit der Gefahr einhergehen, dass sie sich selbst oder anderen Schaden zufügen.

Um diesen Patienten, die rund um die Uhr einer intensiven Betreuung bedürfen, auch in dieser schwierigen Phase eine möglichst hohe Lebensqualität bieten zu können, investierte die RMF rund 5 Millionen Euro in ein neues Wohnheim, welches den besonderen Bedürfnissen seiner künftigen Bewohner Rechnung trägt. „Wir haben mit Stolz 5 Millionen Euro ...