Archivierter Artikel vom 16.01.2018, 09:25 Uhr
Plaidt

Drogenfund in Plaidt: Lkw hatte 200 Kilo Betäubungsmittel geladen

Eigentlich wurde die Polizei am Freitag zu einem kleinen Feuer gerufen, dass in der Nähe eines Lkws in Plaidt ausgebrochen war. Doch dann entdeckten die Beamten, dass der Lkw mit rund 200 Kilo unterschiedlicher Betäubungsmittel beladen war.

Symbolbild.
Symbolbild.
Foto: dpa

Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz erst jetzt mitteilte passierte es bereits am Freitagabend: Nachdem der Brand gelöscht war haben Beamte der Polizei Andernach den abgestellten Lkw-Auflieger auf mögliche Schäden durch das Feuer untersucht. Dabei bemerkten sie einen starken Geruch nach Betäubungsmitteln. Daraufhin haben die Einsatzkräfte die Ladefläche des Lkws untersucht und rund 200 Kilogramm unterschiedlicher Betäubungsmittel gefunden.

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat deshalb zunächst ein Ermittlungsverfahren gegen den Halter des in Deutschland zugelassenen Lastwagens eingeleitet. Weiterhin wird ermittelt wer der Fahrer des LKW und wer für die Ladung in dem in Bulgarien zugelassenen Auflieger verantwortlich ist.

nbo