Archivierter Artikel vom 15.05.2012, 16:37 Uhr
Plus
Münstermaifeld

DLRG will mit Unterschriftenaktion das Münstermaifelder Freibad retten

Die DLRG in Münstermaifeld will die neuen, eingeschränkten Öffnungszeiten des Freibades nicht hinnehmen. Sie startet deshalb am Mittwoch, 16. Mai, von 16 bis 19 Uhr am Norma- und am Lidl-Markt eine Unterschriftenaktion „zur Rettung des Freibads in Münstermaifeld“.

Münstermaifeld – Die DLRG in Münstermaifeld will die neuen, eingeschränkten Öffnungszeiten des Freibades nicht hinnehmen. Sie startet deshalb am Mittwoch, 16. Mai, von 16 bis 19 Uhr am Norma- und am Lidl-Markt eine Unterschriftenaktion „zur Rettung des Freibads in Münstermaifeld“.

Die Initiatoren fordern von der Stadt die Rückkehr zu den bisherigen Öffnungszeiten und auch die Beibehaltung der alten Preise. Man habe die Öffnungszeiten „ins Lächerliche verändert“, kritisiert Helmut Kräber von der DLRG-Ortsgruppe. Das Bad mache nur noch von Juni bis August auf.
Stadtbürgermeister Robert Müller verweist hingegen auf die extrem angespannte Haushaltssituation. Die Stadt sei von den Aufsichtsbehörden in die Pflicht genommen worden zu sparen. Er bietet aber Sonderregelungen für die Schulen, die Kindergärten und die DLRG-Ortsgruppe an.